Einmal im Jahr kommen meine besten Freunde und ich zusammen um uns das Sportspektakel gemeinsam anzusehen. Was ich dabei am coolesten finde? Mit meinen Freunden einen netten Abend mit Burger & Co zu verbringen und mir wie jedes Jahr nochmal die Regeln von Football erklären zu lassen. Meist schlafe ich dann gemütlich ein und wache pünktlich für die Halbzeitshow auf um auch sagen zu können, dass ich sie gesehen habe. Dieses Jahr habe ich schon vor Anpfiff kapituliert und bin während einer Folge KUWTK eingeschlafen. Das Thema Essen habe ich trotzdem ernst genommen – schließlich dreht sich an diesem Abend, abgesehen von dem Ballsport, doch alles darum. Als einzige Veganerin in meiner Gruppe, versuche ich immer etwas mitzunehmen was die anderen davon überzeugt, dass vegan doch nicht so schlecht schmeckt 😉

Passend zu dem amerikanischen Abend, habe ich mich diesmal für vegane Mini Donuts entschieden. Anders als die klassischen Donuts, habe ich meine nicht frittiert, da ich sie so gesund wie möglich machen wollte. Allerdings habe ich mich für Weißmehl entschieden, da einer meiner Freunde an einer Dinkelunverträglichkeit leidet und ich kein anderes Mehl hatte. Auch der pinke Zuckerguss ist etwas, was ich normalerweise nicht verwenden würde, aber ich musste diesmal eine Ausnahme machen. Ihr könnt natürlich das Mehl und den Zuckergus mit gesünderen Optionen ersetzen.

Vegane Mini Donuts Rezept

Zutaten für 15-20 Stück:

125g Mehl eurer Wahl

25g Kokosblütenzucker

10g Backpulver

5g Trockenhefe

15g pflanzliche Margarine

75ml Pflanzenmilch

etwas Vanillearoma/Vanilleschote

Zartbitterschokolade, Kuvertüre, gehackte Nüsse und Streusel je nach Belieben für die Deko.

Zubereitung:

Erst alle trockenen Zutaten miteinander vermengen und im Anschluss die Milch und Margarine untermischen. Den Teig schön durchkneten und zugedeckt bei Raumtemperatur 60 Minuten ruhen lassen. Danach den Teig ca. 1cm dick ausrollen, je dicker desto Donut-ähnlicher ist das Ergebnis. Mit Hilfe eines Keksausstechers oder Schnapsglases die typischen Donutformen ausstechen und nochmal eine halbe Stunde stehen lassen. Nun würden die Donuts normalerweise frittiert werden, was ich allerdings auslasse. Sie kommen bei 150 Grad für 15 Minuten in den Ofen. Nach dem Abkühlen kann man mit der Deko starten indem man die Zartbitterschokolade über einem Wasserbad schmelzen lässt, den Donut kopfüber eintaucht und dann schnell mit der beliebigen Deko bestreut.

IMG_3863
IMG_3873
IMG_3878
IMG_3885
IMG_3889
IMG_3893

 

Pin It on Pinterest

Share This

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close