dick and casey turn massage into a bareback fucking fest. her explanation clipsage.club

why not find out more desixnxx.ws

Die Waage ist kein Maßstab- wie du Veränderungen deines Körpers richtig misst!

Viele von euch werden es kennen: Man rackert sich im Fitnessstudio oder sonst wo ab, isst super gesund und trotzdem geht der Zeiger der Waage nicht nach unten- nein, er nimmt gegeben falls sogar noch zu.

Das ist meistens ziemlich frustrierend und man erliegt häufig der Versuchung das ganze Sport- und Ernährungsprogramm hinzuschmeißen. Genau das ist allerdings falsch: Wenn du Sport machst (egal welchen) baut dein Körper Muskelmasse auf. Muskelzellen sind ungefähr doppelt so schwer wie Fettzellen. Das heißt also, deine Muskeln ersetzen das Fett, du wiegst aber gegeben falls trotzdem mehr!

Die Waage ist absolut kein Richtwert für die tatsächliche Gewichtsabnahme, bzw. die Fettreduzierung. Auch der BMI ist kein Maßstab- es wird weder mit einbezogen ob ihr einen breiten Körperbau, schwere Knochen oder mehr Muskeln als Fett habt! Den genauen Fettanteil kann man nur professionell beim Arzt oder auch in manchen Fitnessstudios messen lassen.

Möchtest du wirklich deinen Ernährungs- oder Trainingsfortschritt „messen“ solltest du auf andere Möglichkeiten zurückgreifen:

Ein Maßband findet sich in fast jedem Haushalt (oder man bekommt es günstig im Handel), womit man ziemlich gut die Veränderung der eigenen Silhouette messen kann. Oberschenkel, Hüfte (die breiteste Stelle!), Taille und Brust, eventuell noch Arme-  lasst euch am besten von einer Freundin helfen oder messt euch vor dem Spiegel, damit ihr wirklich immer die breiteste und damit gleiche Stelle erwischt.

Alternativen hierzu sind natürlich auch Fotos von eurem Körper und/oder dem Gesicht oder der berühmte „Gürtellocheffekt“ brauchbar. Aber auch die eigene Fitness verbessert sich höchstwahrscheinlich zunehmend: Das Treppensteigen fällt von Mal zu Mal leichter, der Muskelkater wird nach dem Training weniger, man hat weniger Rückenschmerzen…Zudem werden bei regelmäßigen Sporteinheiten Heißhungerattacken oder die Lust auf „ungesundes“ Essen weniger.

Hört auf euren Körper, beobachtet euch selber und ihr werdet schnell eine Veränderung beobachten. Aber vergesst nicht: man selbst merkt eine Veränderung innerhalb von 2 Wochen, Freunde innerhalb von 4 Wochen und bei Aussenstehenden dauert es auch gut mal 8 Wochen. Stay motivated!

Pin It on Pinterest

Share This

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close