Ihr kennt das sicher, wenn man ganz ganz große Schoko-Cravings hat, oder? Aber nicht auf eine Tafel Schokolade selbst, sondern auf etwas wie zum Beispiel so r i c h t i g gute Brownies. Saftig und locker, schön schokoladig aber dennoch gesund. Im Idealfall glutenfrei und vegan.

Und ja, das gibt es alls in einem Brownie! Ich konnte es selbst nicht so ganz glauben, aber ich habe einen einfachen Brownie gemacht, für den ich gerade mal meinen Mixer anwerfen musste. Die „Geheimzutat“, die Kidney Bohnen, machen den Brownie saftig und glutenfrei und nebenbei schmeckt man sie gar nicht raus. Ich habe mich größtenteils an dieses Rezept von Minimalist Baker gehalten, aber noch ein paar Anpassungen vorgenommen. Der Brownie sollte zum Beispiel nicht nur aus Bohnen bestehen, ich habe mir das zu matschig vorgestellt. Deshalb habe ich noch etwas Mehl hineingegeben und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden!

Genug geredet, hier ist das Rezept:

Zutaten für 6-8 Stück

  • 1 Dose Kidney Bohnen
  • 80g Buchweizenmehl
  • 2 EL Leinsamen
  • 3 1/2 EL (Kokos-)Öl
  • 60g ungesüßtes Kakaopulver
  • 60g Kokosblütenzucker
  • 50ml Ahornsirup
  • 100ml Mandelmilch
  • 1 EL Backpulver
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 Prise gemahlene Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 1 1/2 Handvoll Pecannüsse
  • 1 1/2 Handvoll vegane Schokolade oder Schokodrops
  • veganes Eis
  • frische Himbeeren

Zubereitung

Ofen auf 18o Grad Umluft vorheizen. Eine mittelgroße, ofenfeste Form mit 1/2 EL Kokosöl einfetten.

Die 2 EL Leinsamen mit 5 EL Wasser verrühren und kurz stehen lassen. Bohnen in ein Sieb geben und gründlich abwaschen.

Leinsamen-Mischung durchrühren und in einen Standmixer geben (Ich habe meinen Smoothiemixer verwendet). Einmal mixen und dann folgendes hinzugeben: Kidneybohnen, Mehl, Öl, Kakaopulver, Kokosblütenzucker, Ahornsirup, Mandelmilch, Backpulver, Essig, Vanille und Salz.

Alles gut durchmixen und wenn notwendig mit einem Teigschaber von den Seiten herunterlösen. Mixen bis eine gleichmäßige, cremige Masse entstanden ist.

Pecans und Schokolade hacken, und circa 2/3 unterrühren. Dann in die Form gießen und glatt streichen. Mit den übrigen Pecans und Schokolade bestreuen.

Für circa 30 Minuten im Ofen backen, bis die Masse auf Druck nicht mehr so leicht nachgibt. Aus dem Ofen nehmen und circa 10 Minuten rasten lassen, bevor man sie aus der Form nehmen kann.

In Stücke schneiden und mit Eis und frischen Himbeeren genießen.

 

Hinweise:

Wenn ihr keinen Mixer habt, oder denkt, dass euer Mixer zu schwach ist, wird es vermutlich auch funktionieren, wenn ihr einfach die Bohnen mit der Mandelmilch, Ahornsirup und Kokosöl mit einem Stabmixer püriert und mit dem Rest in einer Rührschüssel vermengt.

Ihr könnt natürlich auch ein anderes Mehl, ein anderes Öl, einen anderen Zucker, Agavendicksaft statt Ahornsirup etc. probieren. Ich habe nur aufgeschrieben, was ich verwendet habe. Wenn ihr etwas anderes verwendet dann müsst ihr eventuell andere Zutaten anpassen, weil sich die Konsistenz oder der Geschmack verändern.

Pin It on Pinterest

Share This

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close