Werbung |

 

Ich könnte mich echt daran gewöhnen mit euch shoppen zu gehen (zumindest virtuell über meine Instagramstories) und so schneller Entscheidungen zu treffen wenn ich mir mal unsicher bin. Dieses Outfit habe ich mir bei meinem letzten Besuch im Esprit auf der Wiener Mariahilfer Straße ausgesucht. Das Kleid haben so viele von euch kommentiert, da musste ich zuschlagen! Es war wie man erkennen kann auch die perfekte Wahl für unsere Reise nach Apulien …

Apulien

Jedes Jahr verschlägt es mich mit meiner Familie nach Italien. Der einzige Urlaub, bei dem ich meistens richtig entspanne und auch mal eine offline Zeit genieße. Bevor wir unseren Familienurlaub antreten, hat es mich diesmal mit der Familie meines Freundes nach Süditalien verschlagen.

Kaum zu vergleichen mit dem Norden Italiens ist Apulien touristisch fast noch eine unberührte Perle und bezaubert mit dem wunderschönsten, türkisen Wasser.

Anreise

Mit dem nur ein paar Wochen zuvor gebuchten Flug nach Brindisi um knapp 50€ bei LaudaAir haben wir echt ein Schnäppchen gemacht. Der Flug von Wien dauert etwas über eine Stunde und ist somit wirklich schnell vorüber. Wer es schafft mit Handgepäck anzureisen hat keine zusätzlichen Kosten und kann nach dem Landen sofort weiter zu dem Mietwagenverleih, wo sich eine Schlange an Menschen ansammeln wird!

Mietauto

Da es in Apulien nicht DEN EINEN Ort gibt sondern zahlreiche bezauberndere Städte, Strände, Buchten und Orte lohnt es sich auf jeden Fall ein Auto zu mieten und jeden Tag etwas herumzufahren. Ich miete diese immer schon vorher online da es meistens günstiger ist und man vor Ort dann auch schon das Gröbste erledigt hat und auf keine Sprachbarrieren mehr stößt.

Hotel

Erst war ich etwas enttäuscht von unserem CDS Grand Riviera Hotel, da er online angepriesene Hotelstrand eigentlich nicht existierte, aber wir waren am Ende dann doch extrem zufrieden und überrascht über den Service und das Preis-Leistungsverhältnis des Hotels. Es war brandneu, wunderschön, sauber, einige Mitarbeiter konnten deutsch und es wurde immer auf die Wünsche eingegangen. Speziell auf mich haben sie bei dem Thema glutenfrei immer geachtet. Pro Person zahlten wir ca. € 500 für 7 Nächte inklusive Frühstück und Abendessen, was jeden Tag variierte und wirklich gut war.

 

Die Preise in den Restaurants waren übrigens auch super günstig, eine Pizza Marinara bekommt man schon für 5€ und einen Salat für 2,50€. Gar nicht zu vergleichen mit dem weniger schönen und mehr touristischen Norden Italiens.

 

So haben wir uns jeden Tag nach dem Frühstück auf dem Weg in eine andere Stadt gemacht, dort zu Mittag gegessen, Nachmittags an einem Strand gechillt und Abends zurück im Hotel gegessen und ins Bett gefallen.

Am besten besorgt ihr euch auch einen Reiseführer oder recherchiert im Internet ein bisschen vorab um einen groben Plan zu haben, zu sehen gibt es nämlich mehr als genug! Wenn wir an einem Ort waren haben wir oft auf unserer TripAdvisor App nachgesehen, welche Restaurants, Strände oder Aktivitäten es in der Nähe gibt und wie diese bewertet wurden.

Orte die wir besucht haben oder besuchen wollten: Lecce, Gallipoli, Ostuni, Otranto, Leuca, Porto Cesareo, Punta Prosciutto, Alberobello, Grotta della Poesia.

 

 

Alle die keinen Esprit Shop in der Nähe haben, können meinen Look online nachshoppen. Zum Kleid kommt ihr hier und den Sneaker hier.

PS: Ich habe bei beiden Teilen eine Nummer kleiner als gewöhnlich!

 

In Zusammenarbeit mit Esprit 

 

Pin It on Pinterest

Share This

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close