Viele unter euch haben sich gefragt, wie zur Hölle ich es geschafft habe, von meinen kurzen weißblonden Haaren auf meine aktuelle, relativ lange, natürliche Mähne zu kommen. Ich muss zugeben, ich bin selbst überrascht! Meine Haare wachsen prinzipiell sehr schnell und halten vieles aus, aber das hätte ich selbst nicht gedacht.

Wie schon auf Instagram versprochen, gibt es eine kleine Chronologie meiner Hair-Evolution der letzten Jahre. Ich habe einige Fotos zusammengetragen, aus meiner gesamten Zeit, in der ich Instagram habe.

Interessanterweise kennen meine meisten Freunde mich mit pechschwarzen Haaren, die mir bis zum Bauchnabel gehen. Ich habe mir wirklich ewig die Haare dunkel gefärbt und damit meine natur(dunkel)blonden Haare überdeckt. War gar nicht so einfach, diese nach so vielen Jahren zu einer natürlichen Farbe zurück zu bekommen, aber Carola hat es geschafft. Sie war auch die Frisörin, die mich dann von satten dunkelbraunen auf weißblonde Haare gebracht hat und als ich diese satt hatte, auch wieder dabei half, einen natürlichen Übergang möglich zu machen.

Gegen Ende des letzten Jahres war ich sehr unglücklich mit meiner halb blonden, halb braunen Mähne von der kaum noch etwas an den Spitzen übrig war. Es war unheimlich schwer, diese ausgedünnten Haare bei Fotos gut aussehen zu lassen. Dann habe ich beschlossen einfach das zu tun, was die meisten Blogger machen, wenn sie schöne Haare auf ihren Fotos haben möchten: Haarverdichtung! Ich muss ehrlich sagen, würde es nicht zu meinem Job gehören, ständig Fotos zu machen, hätte es mich vermutlich nicht so gestört, aber es hat mir die Arbeit wirklich immens vereinfacht.

Wenn es um Exentions in jeglicher Art und Weise geht, gibt es in Wien nur einer Adresse: Sonja Stejskal/Thoma. Ich kenne sie schon über 13 Jahre und würde niemandem sonst meine Haare anvertrauen, wenn es um dieses Thema geht. Wie erwartet hat sie mich glücklich gemacht – wirklich niemand hat bemerkt, dass ich viele Monate eine Haarverdichtung mit ungefähr 20 Strähnen hatte. Auch ihr nicht, oder? Seit ich wieder bei Sonja im Salon saß, bin ich regelmäßiger zu ihr gekommen. Es gibt keinen Salon der Welt, der einen so willkommen heißt wie ihrer. Dort zu sein ist pure Entspannung und ich vertraue ihr blind.

Kurz vor meiner Auszeit im Oktober 2017 habe ich beschlossen, die Haare rausnehmen zu lassen und erstmal eine Pause zu machen. Ich war überrascht, wie schön und voll meine Haare auch ohne die Verdichtung waren. Es war fast so, als wären sie seitdem jede Nacht einen Zentimeter gewachsen und ich werde fast täglich von meinen Freunden darauf angesprochen.

Ich bin wirklich super happy mit meiner aktuellen, natürlichen, langen Mähne, bin aber gespannt was mein nächster Look sein wird! Mit rot liebäugle ich ja schon seit Jahren, aber meine Freunde haben mir immer abgeraten, denn diese Farbe lässt sich wirklich nur noch schwer aus den Haaren bekommen.

Was meine Haarpflege „Geheimnisse“ angeht, findet ihr alles in diesem Post. Wenn ich meine Haare doch föhnen muss, dann mache ich das mit dem Dyson Supersonic, den ich seit ein paar Monaten zufrieden testen konnte. Es ist schwer zu beschreiben, aber er ist wirklich anders als herkömmliche Haartrockner und es fühlt sich gut an, ihn zu verwenden und ich habe das Gefühl, dass meine Haare weniger beschädigt werden. Bei stark blondieren Haaren sind die richtigen Produkte und die regelmäßige Anwendung natürlich essentiell. Gefärbt wurde ich fast immer mit einer Olaplex Mischung, welche ich auch als Kur alle 6 Monate im Salon gemacht habe. Außerdem habe ich versucht mit Silbershampoo zu sparen, da dieses die Haare sehr austrocknet. Masken habe ich gleich über die ganze Nacht einwirken lassen und Haaröle täglich verwendet.

Produkte, die ich aktuell verwende, sind: Botanicals Freshcare (Shampoo, Conditioner, Haar Creme, Kraft Trank),ebenfalls super ist die Aveda damage remedy Serie, Shu Uemura Haaröl und immer (!) Hitzeschutz (La Biosthetique und ghd sind meine Liebsten).

Foto: Maximilian Salzer 

Dieser Beitrag ist nicht gesponsert und basiert rein auf meine persönlichen Erfahrungen mit den jeweiligen Dienstleistern und Produkten. 

 

Pin It on Pinterest

Share This

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close