Die Leute fragen mich (noch) immer wie ich mit meiner veganen UND glutenfreien Ernährung  zurechtkomme. Die Entscheidung, kein Gluten mehr zu essen war, wie ihr sicher wisst, nicht ganz freiwillig, vegan esse ich allerdings aus Überzeugung. Wobei ich es da ja auch nicht mehr ganz so streng nehme, wie noch vor ein paar Jahren, wie ihr hier nachlesen könnt. Bei Gluten mache ich allerdings keine Kompromisse, wie ihr bestimmt schon in diesem Beitrag gelesen habt.

Auf jeden Fall fällt mir meine neue Ernährung – die mittlerweile gar nicht mehr so neu ist – nicht wirklich schwer. Nach und nach merke ich, wie viele  leckere Gerichte man zubereiten kann. Man würde oft gar nicht daran denken, was alles möglich ist mit nur ein paar simplen Zutaten. Aber die Rezepte mit den einfachsten Zutaten sind sowieso meine liebsten. Vor allem weil es meistens auch so unfassbar leicht und unkompliziert zuzubereiten ist. Wie das Gericht, das ich euch heute zeigen möchte.

Pilaw heißt es und ist ein orientalisches Reisgericht. Im Prinzip ist Pilaw unglaublich vielseitig und wird oft mit Fisch und Fleisch, aber auch mit Gemüse angerichtet. Ich habe mich für meine geliebten Kichererbsen entschieden. Durch die verschiedenen Gewürze und Zutaten, die untergemischt werden, entsteht ein echt vielseitiges Gericht, das wirklich einmalig schmeckt. Es ist auch perfekt zum Mitnehmen, ich empfehle nur, den Granatapfel und die Tahin separat zu transportieren.

Zutaten für ca. 2-3 Portionen

  • 1 1/2 Tassen Naturreis
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Kokosöl
  • 3 Tassen Brühe
  • 1 Dose Kichererbsen
  • Ingwer – gerieben oder in Pulverform, Menge nach persönlichem Geschmack
  • Kreuzkümmel
  • Schwarzer Pfeffer
  • Curcuma
  • 1 Granatapfel
  • 1 Handvoll Sonnenblumenkerne
  • Etwas Petersilie
  • 3-4 EL Tahin
  • Saft einer Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe

Zubereitung

In einem Topf die Sonnenblumenkerne ohne Öl anrösten. Sobald sie leicht braun sind, aus dem Topf geben und beiseite Stellen.

Zwiebel klein schneiden. Im Topf das Kokosöl erhitzen und die Zwiebel darin glasig anbraten. Reis hinzugeben, kurz mitdünsten und gut umrühren. Nach 1-2 Minuten mit der Brühe aufgießen. Ingwer, Kreuzkümmel, schwarzen Pfeffer und Curcuma nach persönlichem Belieben hinzufügen. Den Reis zugedeckt kochen lassen, bis das Wasser verkocht ist.

Den Granatapfel entkernen und die Kerne beiseite stellen.

Tahin mit Zitronensaft, Knoblauchzehe und Wasser zu einer cremigen Sauce pürieren.

Petersilie abzupfen und fein hacken

Sobald der Reis gekocht ist die Kichererbsen untermischen.

Auf einem Teller alles anrichten: Zuerst den Reis, dann die Sonnenblumenkerne, Granatapfel und Petersilie darüber streuen. Mit der Sauce anrichten und genießen.

Pin It on Pinterest

Share This

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close