Wisst ihr, was mir am glutenfreien Essen aufgefallen ist? Speziell and Kuchen und Brot? Es fehlt einfach eine gewisse Flaumigkeit (ist das überhaupt ein Wort?)! Ich weiß, für jemanden, der sich schon ein bisschen mit glutenfreien Alternativen beschäftigt hat, ist das überhaupt nicht überraschend. Dennoch war diese Erkenntnis, gepaart mit einem unglaublichen Gusto auf Schokolade, der Auslöser für diesen glutenfreien Schokokuchen.

Das Problem der Flaumigkeit habe ich ganz einfach behoben, mit einer Zutat die eigentlich nicht als solche erkennbar ist und die man sonst einfach vergeudet. Ich hätte nie gedacht, dass man damit etwas Sinnvolles anstellen kann, aber es ist möglich und es macht diesen glutenfreien Kuchen um ein vielfaches besser. Die Rede ist von Kichererbsenwasser!

Schlägt man das Kichererbsenwasser mit einem Handmixer bekommt es eine Konsistenz wie Eischnee. Da ich von meiner Oma weiß, dass Eischnee einen Kuchen schön luftig und locker macht, musste ich diese vegane Alternative natürlich früher oder später testen. Am besten man gibt noch etwas Sahnesteif hinzu, dann hält das Ganze noch besser. Man spricht übrigens von “Aquafaba”, wenn das Kichererbsenwasser wie Eischnee verwendet wird. Dank Aquafaba benötigt dieser Kuchen auch kein Öl und ist trotzdem saftig!

Was man mit den übrigen Kichererbsen machen kann? Ich habe daraus einen meiner liebsten Snacks gemacht, der sich auch ein paar Wochen hält. Vorausgesetzt man isst es nicht vorher alles auf 🙂

Zutaten für einen kleinen Schokokuchen

  • 100g Reismehl
  • 200g Buchweizenmehl
  • Abtropfwasser von einer 800g Kichererbsendose (oder von 2 Dosen à 400g)
  • 1 Packung Sahnesteif
  • 100g vegane Schokolade
  • 3 EL Ahornsirup
  • 1 TL Backpulver

Zubereitung

  1. Backrohr auf 200 Grad Umluft vorheizen.
  2. Schokolade im Wasserbad schmelzen.
  3. In einer Schüssel Reismehl, Buchweizenmehl und Backpulver vermischen.
  4. In einer zweiten Schüssel das Kichererbsenwasser mit Sahnesteif ca. 3 Minuten schlagen bis es Eischnee ähnelt. Im Anschluss die geschmolzene Schokolade untermischen.
  5. Diese Kombination nun zum Mehl geben, Ahornsirup untermischen und alles vorsichtig verrühren.
  6. Eine Form einfetten und mit Mehl einstauben. Den Teig hineinfüllen
  7. Die Form ins Rohr schieben und ca 20 Minuten backen lassen. Ein dünnes Holzstäbchen in die Mitte stechen und wieder hinausziehen – wenn der Teig nicht mehr klebt, ist der Kuchen fertig!

MerkenMerken

MerkenMerken

Pin It on Pinterest

Share This

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close