Nach dem letzten Rezept über schnelle Rezepte für unterwegs habe ich noch ein weiteres für euch kreiert. Diesmal eine asiatische Instantsuppe.

Kennt ihr auch diese Nudelsuppen in der Plastikpackung über die man nur schnell heißes Wasser leert und schon sind sie fertig? Nun das war ein bisschen die Inspiration, nur wollte ich natürlich eine gesunde und vegane Version davon machen. Das gelingt ganz leicht mit frischem, knackigen Gemüse und Reisnudeln. Ein paar Zutaten braucht man noch aus dem Asia Laden, wie die Wakame Algenblätter und die Misopaste, der Rest ist im normalen Supermarkt erhältlich. Ich kann euch allerdings nur abraten die Noriblätter zu verwenden, die man sonst überall kaufen kann – damit schmeckt die Suppe nicht gut, glaubt mir, ich habe es probiert 😉

Aber selbst ohne Wakame und Misopaste wird es funktionieren, nehmt einfach mehr Gemüse und ein paar Spritzer Sojasauce. Ansonsten könnt ihr natürlich bei den Zutaten experimentieren und auch anderes Gemüse hineinschneiden. Achtet nur darauf, dass es fein in Stifte geschnitten ist, denn so ist es nach dem Übergießen mit Wasser zwar gar, aber noch immer bissfest. Lasst es euch schmecken!

Zutaten für ein 1 Liter Glas

  • 1 mittelgroße Karotte
  • 1 kleine Zucchini oder die Hälfte einer großen Zucchini
  • 4 Champignons
  • 1 TL Misopaste
  • 1 TL Suppenwürze (achtet hier besonders auf die Inhaltsstoffe!)
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 Handvoll getrocknete Wakame Algenblätter
  • 1 Handvoll Glasnudeln

 

Zubereitung

Karotte schälen und mit einem Hobel in kleine Streifen schneiden. Zucchini ebenso hobeln. Die Champignons putzen und vierteln. Die Frühlingszwiebel schneiden. Alles in das Glas füllen.

Misopaste und Suppenwürze hinzugeben.

Die Algenblätter und die Glasnudeln in Stücke schneiden, sodass sie leichter in das Glas passen. Ihr könnt sie hier eurem Geschmack beliebig zurechtschneiden, ich habe beides in ca 4-5 cm Stücke geschnitten. Glas mit Algenblättern und Glasnudeln füllen.

Für die Zubereitung müsst ihr nur noch das Glas mit heißem Wasser auffüllen, gut durchrühren und ca 10 Minuten ziehen lassen. Achtet beim Befüllen, dass das Wasser nicht kocht, sonst könnte das Glas springen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte kann zuerst ein wenig warmes Wasser ins Glas füllen, es kurz durchschwenken und dann erst das ganze Wasser draufgeben – so ist das Glas schon leicht “aufgewärmt”.

Pin It on Pinterest

Share This

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close