Für alle die noch auf der Suche nach ein bisschen Inspiration für ein festliches, veganes und leckeres Weihnachtsmenü sind, serviere ich euch heute ein 4-gängiges Weihnachtsmenü! 🙂

Zum Beginn gibt es einen leckeren Rote Bete Zitrus Salat, im Anschluss eine wärmende Zucchinicremesuppe mit getrockneten Tomaten und als Hauptgang ein Kartoffel-Sellerie-Gratin mit Thymian-Balsamico Linsen, Feldsalat und Granatapfel. Als Nachspeise passt der Bratapfel mit Lebkuchenfülle und Kokos-Schlagsahne aus dem OCJ Weihnachtsbäckerei E-Book gut dazu.

Na, Hunger bekommen? 😉

Das Menü ist einfach zu kochen, man muss wirklich kein Chefkoch sein. Ganz wichtig ist allerdings ein guter Hobel (oder gar eine Küchenmaschine), mit dem man die Kartoffeln und den Sellerie gut und schnell schneiden kann.

Ihr könnt Zeit sparen, wenn ihr zuerst den Hauptgang vorbereitet und während das Gratin im Rohr ist die Suppe kocht. Bereitet dann den Bratapfel vor und zum Schluss erst den Salat. Wenn ihr mit einem Hobel arbeitet, könnt ihr übrigens die Enden von Kartoffeln und Sellerie gleich für die Suppe weiterverwenden 🙂

Alle Zutaten sind für 4 Personen angegeben. Das Menü ist in ca. 90 Minuten auf dem Tisch. Lasst es euch schmecken!

Zutaten Salat 

  • 1 Packung Rucola
  • 1 Packung gekochte Rote Bete
  • 4 Orangen
  • 2 Grapefruit
  • 1 Handvoll Erdnüsse
  • Kresse für die Garnierung
  • Saft von 2 Zitronen
  • 2 TL feiner Dijonsenf
  • 2 EL Leinöl

Zubereitung Salat

Orangen und Grapefruit filetieren. Dazu die Schale mit dem scharfen Messer wegschneiden und die Spalten ohne die „Haut“ herausschneiden. Rote Bete in Scheiben hobeln. Auf 4 Tellern je eine Handvoll Rucola anrichten, darauf Rote Bete, Orangen und Grapefruit verteilen. Mit Erdnüssen und Kresse garnieren.

Für das Dressing Zitronensaft, Dijonsenf und Öl miteinander mixen. Abschmecken und nach Bedarf mit Wasser verdünnen.

Zutaten Suppe

  • 1 Zwiebel
  • 3 große Zucchinis
  • 2 kleine Kartoffeln
  • Ein Stückchen Sellerie, ca 2x4cm
  • Gemüsebouillon
  • Salz, Pfeffer
  • ½ Bund Petersilie
  • 7-8 getrocknete Tomaten

Zubereitung Suppe

Zwiebel schälen und würfeln. Mit etwas Öl in einem Topf anbraten. Zucchini und Kartoffeln waschen, grob in Stücke schneiden und mit den Zwiebeln kurz anbraten. Sellerie schälen, schneiden und mitbraten. Alles mit Wasser aufgießen sodass alles bedeckt ist. Mit Salz, Pfeffer und Gemüsebouillon würzen. Sobald die Kartoffeln weich gekocht sind die Suppe pürieren

Petersilie hacken und getrocknete Tomaten in kleine Stücke schneiden. Suppe in die Teller füllen und mit Tomaten und Petersilie garnieren.

Zutaten Hauptspeise

  • 1kg Kartoffeln
  • 1 Knolle Sellerie (wer keinen Sellerie mag, kann auch Süßkartoffeln, Pastinaken oder Rote Bete nehmen)
  • 2 Packungen Sojasahne
  • 200ml Pflanzenmilch
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer, gemahlene Muskatnuss
  • 2 Dosen braune Linsen
  • 2 TL gehackter Thymian
  • 3 EL Balsamico
  •  Salz, Pfeffer
  • 1 Packung Feldsalat
  • 1 Granatapfel

Zubereitung Hauptspeise

Backrohr auf 190° Ober- und Unterhitze vorheizen. Kartoffeln waschen und mit der Küchenmaschine oder einem Hobel in dünne Scheiben schneiden. Sellerie schälen, längs vierteln und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden.

Sojasahne mit Pflanzenmilch, gepresstem Knoblauch, Salz, Pfeffer und gemahlener Muskatnuss würzen. Abschmecken – es darf ruhig intensiv schmecken, denn durch das Backen wird der Geschmack noch ein wenig milder 😉

In einer ofenfesten Form schichten: Zuerst Kartoffeln, dann Sellerie, wieder Kartoffeln und ein wenig von der Sojasahne-Mischung. Wiederholen bis die Form circa ¾ voll ist und zum Schluss noch die übrige Sojasahne-Mischung darauf verteilen. Beim Backen verliert das Gratin noch ein bisschen an Höhe 😉 Für circa 40 Minuten in den Ofen schieben.

Linsen abtropfen lassen und in einem Topf mit Balsamico und Thymian auf mittlerer Stufe erhitzen. Circa 15 Minuten köcheln lassen und alle 5 Minuten umrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Granatapfelkerne auslösen. Wenn ihr ein Massaker in der Küche vermeiden wollt dann schneidet ihr den Granatapfel am besten an den „Kanten“ ein und löst die Kerne in einer Schüssel mit kaltem Wasser aus. Die Kerne sinken dann auf den Boden und die weiße Haut schwimmt oben auf und man kann sie leicht abfischen.

Sobald das Gratin 40 Minuten im Ofen war, die Linsen darauf verteilen und festdrücken. Noch 5 Minuten gemeinsam im Ofen lassen.

Im Anschluss das Gratin aus dem Ofen nehmen, in Stücke schneiden und mit Feldsalat und Granatapfelkernen toppen.

PS: Wer nicht ohne Sauce leben kann, könnte dieses Rezept von Nicole Just probieren 🙂

Zutaten Nachspeise

  • 4 Äpfel
  • 1 Handvoll Mandeln
  • 3 Lebkuchenkekse
  • 1 EL Rosinen
  • Saft einer halben Zitrone
  • Bio-Kokosmilch
  • 50g Birken Puderzucker

Zubereitung Nachspeise

Backrohr auf 180° Umluft einstellen. Mandeln, Lebkuchenkekse, Rosinen und Zitronensaft in einem Blender mixen. Äpfel waschen, Deckel abschneiden und Gehäuse entfernen. Die Äpfel in eine ofenfeste Form stellen und mit dem Mix füllen. Im Backrohr circa 15 Minuten lang backen.

Für die Kokos-Schlagsahne die Kokosmilch für ein paar Stunden, am besten über Nacht, in den Kühlschrank stellen. Dose vorsichtig öffnen und die die Creme, die sich oben angesetzt hat, mit einem Löffel entfernen und in eine gekühlte Schüssel geben. Zusammen mit dem Birkenzucker mit einem Handmixer aufschlagen. Falls die Creme zu flüssig wird, kann man 1 oder 2 Päckchen Sahnestand untermixen – das funktioniert auch als Notlösung wenn sich die Creme beim Kühlen nicht abgesetzt hat..

Äpfel mit der Kokos-Schlagsahne toppen und genießen.

 

 

Pin It on Pinterest

Share This

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close