Gerade weil meine letzte Woche so stressig war – Termine bei der Buchhaltung, Versicherung, Arzt, Daily-OCJ-Business uvm. – habe ich mich umso mehr auf das Wochenende gefreut. Am Freitagabend hatte ich Mädlsabend mit zwei Freundinnen, wo wir endlich mal wieder dazu gekommen sind uns upzudaten, gemütlich ein Glas Wein zu trinken und über Gott und die Welt zu reden. Falls ihr mir auf Snapchat folgt, habt ihr bestimmt unsere etwas peinliche Story dazu erlebt. Am Samstag habe ich dann den lieben Max, der quasi schon zum #teamocj zählt, mit seiner Freundin Sophie zum Essen eingeladen. Alina hat bei mir übernachtet und mir direkt am Vormittag bei den Vorbereitungen geholfen.

Am Menü stand: vegane Lasagne!

Wie ihr seht tut sich auch einiges in meiner Wohnung, mein Essbereich ist fast fertig und ich kann euch endlich etwas mehr davon zeigen. Sobald die finalen Stücke angekommen sind, zeige ich euch dann alle Details in einem extra Posting und habe einige Tipps für euch wie ihr bei der Einrichtung Geld sparen könnt, ohne auf schöne Stücke zu verzichten. Heute steht allerdings die leckere Lasagne im Vordergrund, sie hat übrigens auch allen nicht Veganern super geschmeckt.

IMG_8611
IMG_8793
IMG_8745
IMG_8736
IMG_8810
IMG_8816

Rezept für die vegane Lasagne:

 

Zutaten:

eine ofengeeignete Form (ich habe eine Glasschale verwendet)

500g Champignons

10 kleine Karotten

2 Zucchinis

eine Zwiebel

zwei Knoblauchzehen

300ml Tomatensauce

Tomatenmark

ca 10. Stk Lasagneblätter (je nach Formgröße), wir haben hierfür Spinatlasagne verwendet, es gibt aber auch super leckere Vollkornlasagneblätter

Kräuter, Salz und Pfeffer nach Belieben

Cocktailtomaten zum Garnieren

 

Zubereitung:

Schneidet die Zwiebel und die Champignons in kleine Würfel – gemeinsam mit der Tomatensauce werden sie der Hackfleischersatz.

Bratet die Zwiebel mit Olivenöl in einer großen, hohen Pfanne an. Sobald die Zwiebel glasig werden, gebt die Champignons hinzu und presst die Knoblauchzehen darüber. Fügt die Tomatensauce dazu und gebt außerdem einen Esslöffel Tomatenmarkt in die Pfanne. Lasst das Ganze ca. 5 Minuten abraten und rührt zwischendurch immer wieder um. Salz und Pfeffer, sowie andere Gewürze (Petersilie & Co) könnt ihr nach Belieben dazugeben.

Schält die Karotten und reibt sie anschließend in kleine Stücke. Für die Zucchinistreifen nehmt ihr am besten einen Gemüseschäler und schält lange, dünne Streifen ab.

 

Nun geht es ans Schichten:

Ganz unten in die Glasschale gebt ihr am besten eine dünne Schicht des Tomatengemischs, dazu ein paar Tropfen Olivenöl. Dies soll verhindern, dass die Lasagneblätter kleben bleiben. Auf die Sauce legt ihr nun nebeneinander die Lasagnenlätter, bis alles bedeckt ist. Anschließend kommt eine Schicht Zucchini darauf. Darauf gebt ihr wieder Sauce und Karottenstreifen. Dies wechselt ihr nun ab, bis die Form voll ist. Wenn ihr am Ende noch Zucchini übrig habt, beendet die Lasagne damit. Wir haben anschließend noch die kleinen Tomaten in Scheiben geschnitten und sie oben drauf gelegt.

Das ganze wandert dann bei 250° für ca. 30 Minuten bei Ober und Unterhitze in den Ofen.

 

Dazu gabs bei uns noch grünen Salat mit Olivenöl & Essig. Vegane Lasagne lässt sich mit zahlreichen leckeren Gemüsesorten zubereiten wie beispielsweise Mais, Süßkartoffeln oder Auberginen. Welche Zutaten gebt ihr in eure Lasagne? Ich will nämlich bald wieder eine machen!

 

*In leckerer Zusammenarbeit mit Vöslauer und ihren tollen nachhaltigen Glasmehrwegflaschen

Pin It on Pinterest

Share This

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close