dick and casey turn massage into a bareback fucking fest. her explanation clipsage.club

why not find out more desixnxx.ws

Heute ist 46. Earth Day, der Tag an dem wir uns  bewusst machen sollten, dass wir nur Bewohner unser wunderschönen Erde sind und nicht ihre Besitzer. Wir sollten sie mit Respekt behandeln und dafür sorgen, dass wir und unsere Nachfahren sie noch viele viele Jahre bedenkenlos bewohnen und genießen dürfen. Ein Tag, an dem wir unsere Gewohnheiten nochmal bedenken sollten und uns fragen sollten, wie wir als einzelne Person dazu beitragen können die Welt ein Stückchen besser zu machen und sie zu erhalten.

Wie ihr wisst, ernähre ich mich vegan und achte generell auch sehr auf Sachen wie Recycling, Wasser- und Plastikverbrauch, Papierverschwendung, umweltfreundliche Produkte uvm. Ich bin auch in dieser Hinsicht bestimmt nicht „perfekt“, aber ich trage meinen Teil dazu bei und verbessere mich ständig. Falls ihr euch fragt, was vegane Ernährung mit unserer Umwelt zu tun hat seht euch unbedingt den Film Cowspiracy an und selbst wenn es euch nicht interessiert SEHT IHN EUCH AN 😉

Vor allem auf Netflix findet ihr super Dokus zu dem Thema Umwelt, wie auch den Film Plastic Planet, ein Film in dem gezeigt wird, wie erschreckend viel Plastik wir verwenden, wie gefährlich dies sein kann und unsere Welt verschmutzt. Es gibt Gott sei Dank immer mehr Marken, die versuchen ihren ökologischen Fußabdruck so gering wie möglich zu halten und Stück für Stück Änderungen vornehmen. Ich bin stolz mit einer Marke wie adidas zu arbeiten die in diesem Bereich viel macht. Auch wenn vielleicht nicht alles nach außen kommt, adidas ist eine der großen Marken die verstärkt auf die Umwelt achten und ihre Prozesse verbessern. Mit dem heutigen Tag hat die Marke bekanntgegeben … Trommelwirbel …,dass ihre Plastiktüten der Vergangenheit angehören! Rund 70 Millionen Plastiktüten jährlich verschwindet damit von dem Markt. Außerdem achtet adidas verstärkt darauf Recyclematerial für ihre Produktion zu verwenden, Verzicht auf Mikrokügelchen, die direkt in die Weltmeere gelangen, in adidas Pflegeprodukte zu und der Verzicht von Plastikflaschen in allen Headquaters weltweit. Ein wichtiger und längst überfälliger Schritt für so eine Weltmarke wie ich finde.

Ich selbst sträube mich gegen die Plastiktüten in den Shops und gehe entweder mit meiner eigenen Tüte (ich würde jetzt so gerne „Sackerl“ 😉 schreiben) einkaufen oder stecke den Einkauf einfach in meine Handtasche. Das ist zum Beispiel etwas, was wirklich jeder machen kann um ein bisschen zu helfen. Ich würde mir wünschen, dass jeder der diesen Artikel liest, sich etwas überlegt was er in der Zukunft besser machen könnte und es hier kommentiert.

Beispiele:

  • das Wasser während dem Zähneputzen ausmachen
  • nicht unnötig lange Duschen
  • das Licht ausmachen wenn man den Raum verlässt und/oder Energiesparsteckdosen verwenden
  • auf Plastiktüten verzichten
  • umweltfreundliche Haushaltsprodukte kaufen
  • zumindest einmal pro Woche vegan ernähren
  • Mülltrennung
  • Reyclingpapier für den Drucker  & Co verwenden

uvm.

Vielleicht habt ihr ja Ideen was man noch machen könnte oder Tipps für coole Dokumentationen zu dem Thema, ich würde mich freuen!

 

 

 

 

Pin It on Pinterest

Share This

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close